WLAN Empfang verstärken: AVM Fritz Repeater 3000 im Überblick

(Foto ©AVM GmbH)

Häufig steht man vor dem Problem das die WLAN-Reichweite nicht ausreichend ist um alle Geräte zu erreichen. Verschiedene Faktoren wie zum Beispiel die Gebäudebeschaffenheit beeinflussen die Signalstärke der Router. AVM schafft hier Abhilfe mit dem WLAN-Verstärker Fritz Repeater 3000. Im nachfolgenden Artikel erfahrt ihr alles Wissenswerte über das Gerät und wie ihr damit eueren WLAN Empfang verstärken könnt.

Pro:

  • Sehr hohe Leistung
  • Tri Band WLAN
  • 2 x Gigabit LAN
  • WPS fähig
  • Einfache Einrichtung

Contra:

  • Preis (120€)

Technische Merkmale:

WLAN-Standards:AC + N
Funkeinheiten:3 (1x 2,4 GHz, 2x 5 GHz)
WLAN-Geschwindigkeit:1733 Mbit/s ( 5 GHz zu Router)
866 MBit/s (5 GHz Endgeräte)
400 MBit/s (2,4 GHz Endgeräte)
Anschlüsse:2x Gigabit Ethernet, Strom
Verschlüsselung:WPA2, WPA
Mesh kompatibel:Ja
Betriebsmodi:WLAN-Bridge (Repeater),
LAN-Brücke (Accesspoint)
Einrichtung:WPS, Webinterface
LED-Anzeigen:Signalstärke, Status
Abmessungen (mm):88 x 184 x 136
Leistungsaufnahme:6-8 Watt
Preis:120€ (Stand 07/19)
Bei Amazon anschauen*…

Erscheinungsbild:

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen (Fritz Repeater 1750E) setzt AVM beim Fritz Repeater 3000* auf ein neues Design, welches dem der FritzBox 6820 LTE ähnelt. Das Gerät ist nun ein Standgerät mit 2 Beinen und separatem Stromanschluss. Bei den Vorgängermodellen handelte es sich um Adapter zum direkten Einstecken in die Steckdose.
Durch das neue Design lässt sich das Gerät flexibler positionieren.

Ausstattung:

AVM hat den Repeater mit den aktuellsten WLAN und Verschlüsselungsstandards ausgestattet. Durch seine vier MIMO-Streams erreicht der Repeater Brutto-Datenraten von 400 MBit/s im 2,4 GHz Band und 866 MBit/s im 5 GHz Band. Dies macht den Repeater zum aktuellen Topmodell von AVM.

Praktisch sind die 2 LAN-Anschlüsse auf der Rückseite des Gerätes. An diese lassen sich kabel-gebundene Geräte wie zum Beispiel Netzwerkdrucker anschließen. Am besten funktioniert der Fritz Repeater 3000 in Kombination mit einer FritzBox 7590*, denn diese unterstützt die hohen Übertragungsraten im 5 GHz Frquenzbereich. Der Repeater nutzt für die Kommunikation mit der FritzBox einen eigenen Kanal im 5 GHz Bereich. Dadurch werden WLAN-Geräte nicht ausgebremst.

Einrichtung:

Die Einrichtung des Fritz Repeater 3000* in Verbindung mit einer FritzBox ist denkbar einfach. Nachdem ihr das Gerät mit Strom versorgt habt, solltet ihr ca. 60 Sekunden warten. Danach drückt ihr einfach kurz auf den WPS Taster des Repeaters und im Anschluss den WPS Taster auf der FritzBox.
Die Kopplung findet nun automatisch statt und nach weiteren 60 Sekunden sollte euer WLAN erweitert sein. Inklusive Mesh-Funktion. Der Name und das Passwort des Funktnetzes werden von der FritzBox übernommen. Auf eurer FritzBox sollte der Repeater nun unter den Netzwerkgeräten und in der Übersicht für Mesh auftauchen. Weitere Einstellungen könnt ihr über das Webinterface des Repeaters vornehmen. Dieses erreicht ihr über http://fritz.repeater.

Solltet ihr keinen WPS-fähigen Router verwenden, so könnt ihr das Gerät auch manuell einrichten. Hierzu verbindet ihr einfach ein WLAN-fähiges Gerät mit dem Funknetz „Fritz!WLAN Repeater 3000“. Der Repeater vergibt dann per DHCP eine IP-Adresse an euer Endgerät. Nun könnt ihr über einen Browser unter http://192.168.178.2 oder http://fritz.repeater die manuelle Einrichtung vornehmen. Im Webinterface muss nun der Betriebsmodus (WLAN-Bridge oder LAN-Bridge) ausgewählt werden. Im WLAN-Bridge Modus arbeitet das Gerät als Repeater und ihr müsst euch mit dem zu erweiternden Funknetz verbinden.

Fazit:

Wer einen Repeater sucht der höchste Performance liefert, der ist mit dem neuen Fritz Repeater 3000 bestens bedient. AVM hat dem Gerät genug Leistung spendiert und positioniert sich so im High-End Bereich für Home und SOHO Anwendungen. Auch der Preis von aktuell 120€ ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, wenn das Gerät richtig positioniert ist, ersetzt es 2 schwächere Repeater und bietet schnelle WLAN-Geschwindigkeiten.

*Titelbild: AVM GmbH

Hoch