BenQ ScreenBar – Praktische Monitor Lampe im Test

Kategorie: Gesponsert | Hardware
Veröffentlicht am: 5. März 2021
BenQ ScreenBar - Monitor Lampe im Test

Eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz entlastet die Augen und schont somit die Gesundheit. Herkömmliche Schreibtischlampen rauben allerdings häufig Platz auf dem Schreibtisch und verursachen unangenehme Reflexionen auf dem Bildschirm. Einen anderen Weg geht hier der Hersteller BenQ. Dieser hat eine Monitor Lampe entwickelt, welche direkt auf dem Bildschirm angebracht wird. In meinem Test zeige ich euch was die BenQ Screenbar kann und ob die Monitor Lampe ihr Geld wert ist.

Verfügbare Modelle

Die BenQ ScreenBar* ist derzeit in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Die ScreenBar und die ScreenBar Plus. Beide Geräte sind von der Bauweise und den Funktionen gleich, jedoch verfügt die ScreenBar Plus zusätzlich über einen Drehregler, welcher auf dem Schreibtisch platziert werden kann und die Steuerung etwas vereinfacht.

BenQ ScreenBar Verpackung

Voraussetzungen

Um die ScreenBar auf dem Monitor zu montieren solltet ihr natürlich über einen Flachbildschirm verfügen. Außerdem solltet ihr darauf achten, das euer Monitor 1-3 cm Breite nicht überschreitet und der obere Bildschirmrand dicker ist als 6mm. Bei fast randlosen Displays kann es sonst passieren, dass die Halterung in den Bildbereich ragt. Zur Stromversorgung der Monitor Lampe benötigt ihr außerdem einen freien USB-Port.

Lieferumfang

  • ScreenBar
  • Halterungsmechanismus
  • USB Kabel

Ausstattung und Merkmale

Die BenQ ScreenBar passt mit 45cm Breite auf die meisten handelsüblichen Bildschirme. Dabei wird das Gerät mittels einer ausgeklügelten Halterung auf dem oberen Bildschirmrand angebracht. Angeschlossen wird die Monitor Lampe mittels einem mitgelieferten USB-C Kabel entweder direkt am Computer oder am USB-Anschluss des Monitors.

Die Dual-Color LED´s in der ScreenBar verfügen über eine Leuchtkraft von bis zu 320lm und eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Außerdem kann die Farbtemperatur in mehreren Stufen zwischen 2700K und 6500K angepasst werden. Das Gesamtgewicht der Lampe samt Halterung beträgt laut Hersteller 0,53kg und der Stromverbrauch maximal 5 Watt.

Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite von BenQ:
https://www.benq.eu/de-de/lighting/screenbar-lamp/screenbar.html

Installation und Montage

Die Inbetriebnahme der ScreenBar ist denkbar einfach und selbsterklärend. Im ersten Schritt wird die ScreenBar in die Halterung gesteckt und so gedreht, dass der USB-Anschluss nach hinten zeigt. Anschließend platziert ihr die Monitor Lampe mit Hilfe der Halterung auf eurem Bildschirm und schließt das beiliegende USB-Kabel an. Durch leichtes Drehen der Lampe, könnt ihr den optimalen Winkel für die Beleuchtung einstellen.

Steuerung

Die BenQ ScreenBar* verfügt über vier gut reagierende Touch-Knöpfe und lässt sich damit hervorragend steuern. Rechts auf der Lampe befindet sich der Ein/Aus Schalter sowie der Schalter, welcher die automatische Helligkeitssteuerung aktiviert. Ist dieser Sensor aktiv, wird dies durch eine kleine Statusleuchte grün angezeigt. Auf der linken Seite befinden sich Buttons für die manuelle Helligkeitssteuerung und für die Einstellung der Farbtemperatur. Durch mehrmaliges Drücken der Schalter wechselt die Monitor Lampe durch die verschiedenen Stufen. Die Steuerung finde ich hierbei sehr intuitiv gelöst und es gab während meinen Tests keine Probleme damit.

BenQ ScreenBar Knöpfe

Fazit

Ich war zunächst skeptisch, ob die BenQ ScreenBar* für den Preis von 99€ hält was sie verspricht. Nach gut 3 Wochen Einsatz wurde ich allerdings eines Besseren belehrt. Die BenQ ScreenBar ist nicht nur äußerst hochwertig verarbeitet, sondern bietet auch eine echten Mehrwert. Dank der cleveren Spiegelung des Lichts innerhalb der Lampe, blendet diese nicht und verursacht keine Reflexionen auf dem Bildschirm. Außerdem ist die Lampe für ihre Größe sehr leuchtstark. Besonders gefallen hat mir die automatische Helligkeitsanpassung und die Einstellmöglichkeiten für unterschiedliche Farbtemperaturen. Daher gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung für die BenQ ScreenBar.

BenQ ScreenBar - LED Monitor Lampe*

  • Kein Blenden oder Flimmern
  • Automatische oder manuelle Helligkeitseinstellung
  • Farbton anpassbar zwischen kaltweiss und warmweiss
  • Einfach Montage und Anschluss über USB-Kabel

Letzte Aktualisierung am 16.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API - Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Hinweis: Das Testgerät für diesen Bericht wurde mir freundlicherweise von BenQ zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür!

Meine Empfehlung

Letzte Aktualisierung am 16.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API - Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.