Microsoft Surface Laptop 3 im Test

Kategorie: Hardware
Surface Laptop 3 Test

Die Microsoft Surface Familie wächst stetig weiter und erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit, denn die Geräte sind schick anzusehen und verfügen größtenteils über viel Leistung. Neben den Convertible-Geräten Surface und Surface Book* bietet der Hersteller mittlerweile auch klassische Laptops unter dem Namen Surface an. Mit dem Surface Laptop 3 wurde das Design und die Technik weiter verbessert. Das neue Modell ist nun auch mit AMD Ryzen Prozessoren erhältlich. Zusätzlich ist der Surface Laptop 3 sowohl in 13,5 Zoll, als auch in einer 15 Zoll Variante bestellbar. Für meinen Test hatte ich die 13,5 Zoll Variante mit Intel Core i5, 8GB RAM und 256GB SSD Festplatte auf dem Schreibtisch. Wie sich der Surface Laptop 3 im Test geschlagen hat und welche Unterschiede bei den Modellen bestehen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Microsoft Surface Laptop Testbericht

Verpackung und Lieferumfang

Der Surface Laptop 3 kommt wie bereits von anderen Surface-Geräten bekannt in einer weißen Verpackung ohne viel Schnickschnack. Nach Abheben des Deckels findet sich zunächst der Laptop selber. Unter dem Gerät befinden sich weitere Verpackungen für das Zubehör.

Zubehör:

  • Netzteil mit Surface-Connect Anschluss
  • Kurzanleitung
  • Sonstige Dokumente und Garantie-Bestimmungen

Am Netzteil befindet sich zusätzlich ein USB Typ A Port, mit dem ihr zum Beispiel ein Smartphone aufladen könnt. Das finde ich sehr praktisch.

Erscheinungsbild

Das Surface Laptop 3 verfügt über klare Linien und ein minimalistisches Design. Dabei ist das Gehäuse sehr flach und komplett aus Aluminium. Auf der Rückseite ist lediglich das glänzende Microsoft-Logo zu sehen. Klappt man den Surface Laptop 3 auf, setzt sich das elegante Design fort. Dünne Bildschirmränder und versteckte Lautsprecher runden das Bild ab. Der Surface Laptop ist in verschiedenen Farben erhältlich. Bei früheren Versionen des Surface Laptop gab es die Oberfläche rund um Tastatur und Trackpad nur mit Alcantara-Überzug. Beim aktuellen Modell könnt ihr nun zwischen Aluminiumoberfläche und Alcantara wählen.

Surface Laptop 3 von oben

Insgesamt ist der Surface Laptop 3 äußerst präzise und durchdacht verarbeitet und erinnert damit ein wenig an Apples MacBook.

Maße

13,5 Zoll Variante
308 mm x 223 mm x 14,5 mm

15 Zoll Variante
339,5 mm x 244 mm x 14,69 mm

Das Gewicht von Surface Laptop 3 beginnt je nach Ausstattung ab 1265 Gramm

Anschlüsse

Auf der linken Seite vom Surface Laptop 3 befinden sich ein USB Typ A, ein USB Typ C und ein 3,5mm Audioanschluss. Auf der rechten Seite befindet sich lediglich der längliche Surface-Connect Anschluss, über welchen das mitgelieferte Ladekabel angeschlossen wird. Am Surface-Connect Anschluss habt ihr auch die Möglich zum Anschluss einer Dockingstation. Genauer gesagt zum Anschluss des Surface Dock*.

Besonders praktisch: Über den USB Typ C Anschluss kann der Surface Laptop 3 auch aufgeladen werden.

Auf weitere Anschlüsse, sowie auf einen Speicherkartenleser* wurde verzichtet. Die fehlenden Anschlüsse müssen also mittels Adapter oder Dockingstation nachgerüstet werden.

Tastatur und Trackpad

Die Tastatur vom Microsoft Surface Laptop 3 verfügt über einen guten Druckpunkt und ist auch für Vielschreiber geeignet. Durch einen ausreichenden Tastenabstand kommen Tippfehler selten vor. Zusätzlich verfügt die Tastatur über eine 3-stufige Hintergrundbeleuchtung.

Das Trackpad wurde im Vergleich zum Vorgänger nochmals vergrößert, reagiert äußerst präzise und lässt auch Multitouch-Gesten zu.

Meine einzigen Kritikpunkte an dieser Stelle sind der fehlende Fingerabdrucksensor und der Anschaltknopf direkt neben der ENTF-Taste. Das erfordert etwas Gewöhnung bei der Bedienung um den Laptop nicht aus versehen auszuschalten.

Surface Laptop 3 Einschaltknopf neben Entf-Taste

Display

Das Display vom Surface Laptop 3 verfügt über ein Seitenverhältnis von 3:2. Das bietet mehr Platz im Vergleich zu anderen 16:10 oder 16:9 Breitbild Laptops.

Sowohl die 13,5 Zoll als auch die 15 Zoll Variante verfügen standardmäßig über einen Touchscreen, welcher sehr genau reagiert. Der Surface Laptop 3 ist damit auch kompatibel zum Surface Pen*. Ob ein Laptop wirklich einen Touchscreen benötigt, darüber lässt sich streiten. Ich persönlich finde es überflüssig, da der Bildschirm nicht umgeklappt werden kann.

Aufgeklappter Laptop

Aufgrund des Touchscreens ist das Display auch spiegelnd. Trotzdem hatte ich auch in Räumen mit direkter Sonneneinstrahlung kaum Probleme damit, denn das Display verfügt über eine maximale Helligkeit von 417cd/m². Ein sehr guter Wert im Vergleich zu vielen anderen Laptops auf dem Markt.

Das 13,5 Zoll Display löst mit 2256×1504 Pixeln auf und das 15 Zoll Display löst mit 2496×1664 Pixeln auf. Beide Geräte bieten somit ein gestochen scharfes Bild.

Leistung

Beide Geräte, sowohl 13,5 Zoll wie auch 15 Zoll sind mit 8GB (Intel Core i5) oder 16GB (Intel Core i7) Arbeitsspeicher erhältlich. Einzig die 15 Zoll Variante mit Ryzen 7 ist auch mit 32GB Arbeitsspeicher erhältlich.

In der 13,5 Zoll Variante kommen Intels Core i5 oder Core i7 Prozessoren der 10. Generation zum Einsatz. Die 15 Zoll Variante gibt es mit AMD Ryzen 5 oder Ryzen 7 der 3000er Serie.

Bei meinem Testgerät mit Intel Core i5 starteten alle Anwendungen sehr schnell. Auch das Arbeiten mit Photoshop und Illustrator stellte kein Problem dar.

Alle Versionen des Surface Laptop 3 besitzen keine separate Grafikkarte und verwenden stattdessen die im Prozessor integrierte Grafiklösung. Das reicht in der Regel auch aus, sofern man damit keine anspruchsvollen Spiele oder CAD-Anwendungen betreiben möchte.

Lautstärke und Stromverbrauch

Im normalen Bürobetrieb ist der Surface Laptop 3 praktisch nicht zu hören. Erst unter Last regelt der Lüfter hörbar nach oben, wird dabei aber nicht penetrant und bleibt bei konstanten Drehzahlen. In dieser Kategorie dürfte das Gerät eines der Leisesten sein.

Etwas anders sieht es bei der Akkulaufzeit aus. Microsoft gibt für den Surface Laptop 3 mit 13,5 Zoll eine Laufzeit von 11,5 Stunden an. Diesen Wert konnte ich in meinen Tests nicht nachvollziehen. So war der Akku im normalen Officebetrieb mit moderater Helligkeit bereits nach knapp 7 Stunden leer. Wer auf ein Gerät angewiesen ist, welches einen kompletten Arbeitstag mit einer Akkuladung übersteht, der wird mit dem Surface Laptop 3 vermutlich nicht glücklich. Bei meinem Test vom Huawei Matebook 14 schaffte das Notebook im Vergleich bis zu 10 Stunden mit einer Akkuladung.

Die 15 Zoll Variante verfügt übrigens über die gleiche Akkukapazität wie das kleinere Modell. Ich konnte das Gerät bisher noch nicht testen, vermute aber eine etwas geringere Laufzeit aufgrund des größeren Bildschirms.

Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass mit dem beiliegenden 65 Watt Netzteil der Akku binnen 90 Minuten komplett geladen werden kann.

Nützliches Zubehör für den Surface Laptop 3

Für den Surface Laptop 3 bietet Microsoft eine ganze Reihe an optionalem Zubehör an. Die Geräte sind dabei speziell auf die Anschlüsse und die Optik der Surface-Geräte abgestimmt.
Nachfolgend zeige ich euch meine Auswahl der nützlichsten Erweiterungen:

Microsoft Surface Arc Maus Platin Grau*
Empfehlung
Microsoft Surface Dock 2*
Microsoft Surface Headphones*
Microsoft Arc Mouse
Microsoft Surface Dock 2
Microsoft Surface Headphones
62,99 EUR
198,48 EUR
169,99 EUR
-
Microsoft Surface Arc Maus Platin Grau*
Microsoft Arc Mouse
62,99 EUR
Empfehlung
Microsoft Surface Dock 2*
Microsoft Surface Dock 2
198,48 EUR
Microsoft Surface Headphones*
Microsoft Surface Headphones
169,99 EUR
-

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API - Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Preis und Fazit

Der Microsoft Surface Laptop 3 ist ein echter Augenschmaus und wirklich exzellent verarbeitet. Daran gibt es nicht viel auszusetzen. Auch unter der Haube macht das Gerät einen überwiegend guten Eindruck. Die Leistung kann im Alltag durchweg überzeugen. Die einzigen Kritikpunkte sind die etwas schwache Laufzeit, das spiegelnde Display, sowie die etwas knapp bemessenen Anschlüsse. Was außerdem stört ist Microsofts recht hoher Preisaufschlag für mehr Festplattenspeicher. Das lässt sich aber leicht mit einer portablen SSD* oder gar einem NAS-System lösen.

Ansonsten ist der Surface Laptop 3 eine gelungene Weiterentwicklung des Vorgängermodells mit nur wenigen Schwächen.

Werbung
Microsoft Surface Laptop 3, 13,5 Zoll Laptop (Intel Core i5, 8GB RAM, 256GB SSD, Win 10 Home) Platin*
  • Klares, elegantes Design: Schlank und leicht, passt Surface Laptop 3 bequem in Ihre Tasche
  • Verbesserte Geschwindigkeit und Leistung: Mit den Intel Core-Prozessoren stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen
  • Mehr Verbindungsmöglichkeiten: USB-C- und USB-A-Anschlüsse zum Verbinden an externe Displays, Dockingstationen und andere Geräte sowie zum Laden von Zubehör

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API - Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Erhältliche Modelle

13,5 Zoll Variante mit Intel Core i5:
Microsoft Surface Laptop 3 - i5, 8GB, 128GB* 
Microsoft Surface Laptop 3 - i5, 8GB, 256GB* 

13,5 Zoll Variante mit Intel Core i7:
Microsoft Surface Laptop 3 - i7, 16GB, 256GB* 
Microsoft Surface Laptop 3 - i7, 16GB, 512GB* 
Microsoft Surface Laptop 3 – i7, 16GB, 1TB

15 Zoll Variante mit AMD Ryzen 5:
Microsoft Surface Laptop 3 - Ryzen 5 3580U, 8GB, 128GB* 
Microsoft Surface Laptop 3 - Ryzen 5 3580U, 8GB, 256GB* 
Microsoft Surface Laptop 3 – Ryzen 5 3580U, 16GB, 256GB

15 Zoll Variante mit AMD Ryzen 7:
Microsoft Surface Laptop 3 – Ryzen 7 3780U, 16GB, 512GB
Microsoft Surface Laptop 3 – Ryzen 7 3780U, 32GB, 1TB